Minhye Chu

fair grounds

Video HD, S/W, Stereo, 8:16 Min, 2018



Der Film konzentriert sich auf einen Arbeiter, der eine Metallkonstruktion auseinandernimmt. Er klettert durch die Metallstangen und führt die gleichen Handgriffe für jedes der 26 Segmente aus. Er demontiert jede Stange einzeln und zerlegt die Konstruktion so Stück für Stück. Der gesamte Prozess dauert acht Stunden und findet nachts statt. Normalerweise sehen wir diesen Prozess nicht und nehmen das Ergebnis der Fertigung nur als Ganzes wahr. Wir übersehen die einzelnen Teile, aus denen es besteht und die harte körperliche Arbeit, die für den Auf- und Abbau nötig ist. Bei den Handlungen in großer Höhe setzt der Arbeiter seinen Körper aufs Spiel und ist permanent gefährdet. Trotz normierter und maschineller Arbeitswelt gibt es keine Maschine, die diesen Arbeiter ersetzen kann.
Die realistischen Geräusche der Filmaufnahmen wurden so bearbeitet und arrangiert, dass eine rhythmische Partitur entsteht. Dadurch scheint der Arbeiter im Raum zwischen den weißen Metallstangen zu schweben, während er eine Choreographie aufführt.